Die TCM umfasst die Methoden Akupunktur, Tuina, Ernährungslehre, Qi Gong und Chinesische Arzneimittel.

 

Abhängig vom Beschwerdebild und der Diagnose, kann ich Ihnen verschiedene therapeutische Methoden der TCM, in Kombination oder einzeln, anbieten:

shutterstock_640973782.jpg

Akupunktur

Hauchdünne Nadeln setzen heilsame Impulse an präzis definierten Punkten auf den Leitbahnen um die Energie (Qi) in Bewegung zu bringen. Der Nadeleinstich ist kaum spürbar oder es kann ein leichtes Ziehen, Kribbeln oder ein feines elektrisches Gefühl empfunden werden. Die Nadeln wirken lokal und im ganzen Körper.

shutterstock_1476464213.jpg

Elektro-Akupunktur

Über die Nadeln geleitete, schwache elektrische Impulse verstärken die Wirkung der Akupunktur.

shutterstock_620720381 (1).jpg

Ohr-Akupunktur

Feine, am Ohr angebrachte Nadeln oder Samen bewirken eine andauernde Stimulation über mehrere Tage.

shutterstock_395514844.jpg

Wärmetherapie

Eine spezielle Wärmelampe unterstützt die Wirkung der Nadeln und erwärmt gezielt Körperareale.

shutterstock_1175704384_edited.jpg

Moxa

Durch Verbrennen von Moxakraut werden Akupunkturpunkte und Körperareale gewärmt.

shutterstock_410658487.jpg

Akupressur

Statt mit Nadeln erfolgt die Stimulation durch Druck der Fingerkuppen, der Hände oder der Ellbogen.

shutterstock_341059541.jpg

Tuina

Tuina ist die traditionelle chinesische Massagetechnik. Die Technik umfasst Schiebe-, Reibe- und Zugbewegungen, die harmonisch zusammenspielen. Tuina setzt eine klare Identifikation der energetischen Störung voraus und zielt, wie die Akupunktur, darauf ab, die Lebensenergie Qi fliessen zu lassen. Die Therapie hat auch eine präventive Wirkung, schafft Wohlbefinden und beschleunigt die Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall.

shutterstock_609056036.jpg

Schröpfen

Schröpfgläser werden auf die Haut gesetzt, welche sich durch ein mit Feuer erzeugtes Vakuum festsaugen. Es können Blutergüsse entstehen, welche völlig ungefährlich sind und nach wenigen Tagen wieder verschwinden.

shutterstock_101865523.jpg

Gua Sha

Mit einem abgerundeten Gegenstand  wird über die Haut geschabt und so das Areal gereizt. Auch Gua Sha hinterlässt Blutergüsse, welche nach einigen Tagen wieder verschwinden.

shutterstock_737209732_edited.jpg

Ernährung

Eine gute, ausgewogene Ernährung, bei der alle Organe mit den ihnen angemessenen Speisen versorgt werden, erhält die Gesundheit. Die theoretische Grundlage bildet die Lehre der fünf Elemente. Die TCM hat daraus eine ganz eigene Ernährungs-lehre entwickelt: sie zielt auf eine Ernährung, die die Gesundheit erhält, Krankheiten vorbeugt, die Genesung vorantreibt und die Heilung fördert.

shutterstock_730205536_edited.jpg

Qi Gong

Qi Gong ist eine uralte Heilmethode für Körper und Geist. Es fördert den Qi-Fluss, wirkt ausgleichend und stärkt das Immunsystem. Im Zentrum stehen Bewegung, Konzentration und freier Atemfluss.